Bürstner Viseo I 690 Edition 30 als „Waumobil“ – hundegerecht Reisen

Bürstner Viseo I 690 Edition 30 als „Waumobil“ – hundegerecht Reisen

Oktober 28, 2018 0 Von Thomas Blachetzki

Reisen mit dem Wohnmobil ist in – schon lange! Und mit dem Hund – erst recht! Aber wie lassen sich unsere geliebten Vierbeiner sicher, zuverlässig und entspannt in einem Wohnmobil transportieren? Wir haben gesucht, einige Umrüster für Wohnmobile gefunden und uns einen rausgepickt. Das „Waumobil“ von „Wauwiemobil“ aus Niederkrüchten.

 

Das Rezept vieler Umrüster ist ganz einfach. Sie bieten fertig umgebaute Wohnmobile an oder bauen angelieferte Wohnmobile hundegerecht um. Hinter unserem „Waumobil“ steckt zunächst einmal ein ganz normaler Bürstner Viseo I 600 G dahinter. Hier in der Edition 30 mit besonders viel Ausstattung. Das vollintegrierte Wohnmobil bietet einen großzügigen Wohnraum und misst außen 696 cm in der Länge, 220 cm in der Breite und 285 cm in der Höhe, weil die optionale Sat-Antenne oben noch ein wenig aufträgt. Angetrieben wird der Bürstner, wie in der Klasse üblich, von einem Diesel mit 148 PS, den Fiat beisteuert, genauso natürlich, wie das Chassis. Der Motor bietet für das Wohnmobil eine vollkommen ausreichende Leistung, auch wenn die Laufkultur und die Dämmung von Fiats Multijet-Motor besser sein dürfte. ESP, ABS, Hillholder und Traction Plus sind immer mit an Bord, genauso wie Airbags, Multifunktionslenkrad und Tempomat.

Zwiegespalten ist unsere Meinung über das automatisierte Schaltgetriebe. Auf der einen Seite gefällt der Komfortgewinn nicht mehr Schalten zu müssen, auf der anderen Seite nerven lange Schaltvorgänge mit dem deutlich zu spürenden „Nicken“ während des Schaltens. Auch hat man das Gefühl, dass die „Automatik“ manchmal die Gänge sucht. Hier wäre vielleicht eine Automatik mit Wandlerüberbrückungskupplung die bessere Wahl.

Innen gefällt die durchgängig große Stehhöhe von fast 2 Metern, die gut nutzbaren Kleiderschränke, sowie das bequeme, gut zugängliche Heckbett mit großer Kopffreiheit. Die Küche hält leider wenig Abstellfläche bereit und das Hubbett ist eher für Teenager gedacht, aber ansonsten bewegt sich der Viseo im klassenüblichen Rahmen.

Erst durch den Umbau wird aus dem Viseo dann aber auch ein hundegerechtes „Waumobil“ und bringt sowohl Herrchen, als auch Hund einen deutlichen Komfortgewinn. Es sind die kleinen Dinge, die das Reisen mit Hund angenehmer machen. In diesem Fall wurde mit einem Trenngitter die Heckgarage in der Mitte abgeteilt und nach außen durch ein klappbares Gitter ergänzt, damit die Vierbeiner bei geöffneter Garagentür  rausschauen, aber nicht rausspringen können. Der „Clou“ ist dann ein Durchgang von der Heckgarage in den Innenraum. Die Treppe zum Heckbett kann zusammengefaltet und eine Verbindungstür zur Garage geöffnet werden, so dass die Hunde, nachdem sie z.B. im Heck getrocknet und gebürstet wurden, direkt ins Fahrzeuginnere gelangen. So bleibt das Fahrzeuginnere immer sauber!

Auch im Inneren wurden mit speziellen Gurtverlängerungen für die Sicherheit von Mensch und Hund gesorgt und nachdem man den Esstisch demontiert hat, findet sich auch für lange Reisen der richtige Platz für den Hund. Direkt dahinter, wo Frauchen und Herrchen während der Fahrt sitzen und damit auch in „Kuschelreichweite“ während der Fahrt. Bei allen „Waumobilen“ gehören eine ganze Reihe pfiffiger Extras dazu, wie z.B. der „Wau-Butler“, eine Platte, die man unter die Reifen klemmen kann und die dann als sichere Befestigungsstelle für die (Langlauf-)Leine dient, oder ein spezielles Hundegeschirr für den sicheren Transport. Immer dabei sind auch die Hundedusche außen, Hundefutter, Wasser- und Fressnäpfe oder ein Erste-Hilfe-Päckchen mit Zeckenzange etc.

Wir finden eine clevere Sache, die das Reisen mit unseren geliebten Vierbeinern deutlich sicherer und entspannter macht. Und zwar für Mensch und Hund!
Anbieter für Umbauten u.a.: